Einfacher Quarztester

DH1AAD ,Ingo Gerlach , 02.10.2002, e-Mail: E-Mail bitte an:Ingo Gerlach

1.0 Info

Einen Quarztester ? Eigentlich ja nicht wirklich.....
Denn, wer hat denn schon mal einen defekten Quarz in den Fingern gehabt ?
Diese Schaltung entstand eigentlich aus der Problematik heraus, die Quarze die hier so in diversen Kisten herum schwirrten mal ordentlich zu sortieren. Da bei einigen auch keine Beschriftung mehr vorhanden war, bot es sich an, hier kurz etwas aufzubauen mit dem die Schwingfrequenz schnell festzustellen ist.
Es lassen sich aber auch unbekannte Spulen damit bestimmen, indem man einen bekannten Kondensator parallel zur Spule gelötet, und nach der Formel


 	 25300
L  =   -------------	L  µH, C pF, f MHz
	(f² * C)

2.0 Schaltungsbeschreibung

In dieser Schaltung wird der Quarz in Paralellresonanz erregt.
Daher werden auch Obertonquarze, hier immer auf der Grundwelle zum schwingen angeregt. Mit dem FET T1 ist eine einfache Oszillatorschaltung aufgebaut. Aufgrund der Hochohmigkeit wird der Quarz nur relativ gering belastet. Darauf folgt eine Pufferstufe mit einem weiteren FET (T2). Diese dient zur Entkopplung des Oszillators und ermöglicht einen direkten Anschluss eines Frequenzzählers. Ein Teil der HF-Spannung wird über die Dioden D1,D2 gleichgerichtet und mit T3 soweit verstärkt, das eine direkte Anzeige, ob der Oszillator auch schwingt, mit einer LED möglich wird.

1.1 Schaltung

3.0 Aufbau

Aufgrund der wenigen Bauteile habe ich die Schaltung auf ein Stücken Lochraster aufgebaut und das Ganze in ein kleines Teko-Alugehäuse Teko B2 , da vorhanden, eingebaut. Der Taster S1, ist nützlich , da die Batterie mit im Gehäuse untergebracht ist und man damit nicht vergessen kann den Tester auch wieder auszuschalten. Da der Oszillator noch mit deutlich weniger als 9 Volt schwingt, hält die Batterie somit eine kleine Ewigkeit... Um den Quarz zu testen , wurden hier an einfachen Steckern ein Stückchen Draht befestigt, wo der Quarz dann angelötet bzw. gegengehalten werden kann. Für den Anschluss Frequenzzählers wurde eine BNC-Buchse eingesetzt.


© Ingo Gerlach, DH1AAD, 02.10.2002
E-Mail bitte an:Ingo Gerlach
free web counter